Aktuelle Galerie

Biberstufe 21/22


Unter dieser Rubrik kannst du die Berichte zu den Anlässen der Biberstufe finden. Das Ganze ist chronologisch geordnet, das heisst den letzten Anlass findest du ganz oben, den ältesten ganz unten.

 

Die Biberstufe wird dieses Jahr von Knabberi, einem süssen kleinen Biber, begleitet. Gemeinsam mit Knaberi und seinen Freunden erleben wir viele spannende Abenteuer, spielen lustige Spiele und werden so zu richtig dicken Biberfreunden!


09. April 2022: Wer ist wichtiger für Ostern: der Hase oder das Huhn?

Dieser Frage haben sich am vergangenen Samstag Biber, Wölfli und Pfader gestellt. Diese wurden nämlich kunterbunt in Gruppen gemischt. Diese wurden dann jeweils dem Hasen Maximilian oder dem Huhn Dorothée übergeben. Maximilian und Dorothée finden nämliche beide, dass sie jeweils wichtiger sind für die Ostern. An der Produktionsstelle angekommen, haben die Hasen und die Hühner gegeneinander gekämpft und versucht, der anderen Gruppe möglichst blöde Regeln aufzustellen, um ihnen das Spielen zu erschweren. Dabei durften natürlich die Zuckereili nicht fehlen! Nach einer Pause mit Schoggiosterhasen und wunderbarem Wetter, besuchte uns ein Zauberer und erklärte uns, welche Eigenschaften wirklich wichtig sind im Leben. So haben wir über Verständnis, Ehrlichkeit und Offenheit gesprochen. Maximilian und Dorothée haben dann erkannt, dass sie beide wichtig sind für Ostern, denn Hasen können keine Eier legen und Hühner haben keine Hände, um sie anzumalen. Die beiden haben sich vertragen und ihre Freundschaft gestärkt. Zum Andenken an diesen gelungenen Nachmittag und an diese wunderbare Freundschaft, gab es noch ein cooles Pfadi-Säckli.


19. März 2022: Hilfe für den durstigen Elefanten

An unserem Schnupperanlass lernten wir viele Tiere kennen. Neben unserem ständigen Begleiter Knabberi, dem Biber, lernten wir, wie sich auch andere Tiere aus unserem Bilderbuch verhalten. So beispielsweise Schnappi (das Krokodil), Robbi (die Robbe) oder Elsa und Anna (das Giraffenpaar). Nach dieser Aufwärmrunde gingen wir zum Lustgärten oberhalb des Städtlis und lernten den kleinen Elefanten kennen. Er ist jedoch noch so klein, dass er mit seinem Rüssel noch nicht im Brunnen Wasser trinken kann. Kurzerhand halfen wir ihm aus und besorgten für ihn Wasser für das Zvieri mit Hilfe einer Wasserstafette. Nach dem Zvieri mussten wir aber feststellen, dass der kleine Elefant zwar jetzt nicht mehr durstig ist, jedoch am Abend wieder kein Wasser zum Nacht haben würde. So bauten wir ihm mit Röhrli, Petflaschen und Karton eine Wasserleitung zu seinem Trinkkessel. So wird sich sein Trinkkessel immer wieder selbst nachfüllen. Wir haben es also geschafft, dass der kleine Elefant nie mehr Durst haben muss.

Es freute uns, dass am Schnupperanlass sieben neue Kinder schnuppern kamen. Wir hoffen es hat euch gefallen und bis bald am Osteranlass!


05. Februar 2022: Neues Winteroutfit für den Biber

Die Biberstufe war am letzten Anlass sehr beschäftigt! Sie mussten nämlich Knabberi helfen, da er seine Winterausrüstung verloren hat. Sie besuchten im Wald die Freunde von Knabberi, damit alle gemeinsam für Knabberi neue Handschuhe, eine neue Wollmütze und einen neuen warmen Schal basteln konnten. Jeder Tierfreund von Knabberi hatte etwas, das für die Herstellung von warmen Wintersachen absolut notwendig war. Was lernen wir daraus? Wenn alle zusammenarbeiten, muss kein Biber im Winter frieren!


22. Januar 2022: Biberolympiade auf dem Spielplatz

Unsere Biber haben sich letztes Mal getroffen, um miteinander zu spielen. Knabberi wollte ihnen seinen Lieblingsspielplatz zeigen. Dort angekommen gab es sogar ein kleines Wettrennen und einen Hindernisparcours. Richtig schnell flitzten alle Kinder oben und unten und links und rechts durch den Parcours, um die Hindernisse zu überwinden. Natürlich wurde auch die Geschicklichkeit der Biberkinder auf einer Seilbrücke getestet (so eine Seilbrücke hat es ganz schön in sich!). Schlussendlich erreichten aber alle die andere Seite. Am Ende erhielten alle ihre eigene Pfadikrawatte, die dann anschliessend gleich gemeinsam richtig geknüpft wurde.


18. Dezember 2021: Festliche Waldweihnachten

Endlich war es wieder soweit: Nachdem letztes Jahr gerade kurz vor den Waldweihnachten die Corona-Massnahmen verschärft wurden, konnten wir dieses Jahr wieder mit den Bibern, den Wölfli und den Pfadern feiern. Doch auch dies nicht ganz ohne Schutzkonzept: So erhielt jeder und jede eine Gruppe, die er oder sie den ganzen Nachmittag und Abend beibehielt. Am Nachmittag bereiteten wir alles für das grosse Fest vor: Ein wunderschöner Tannenbaum wurde geschmückt, Fackeln gebastelt, das Weihnachtswissen aufgefrischt und die Kreativität bei einem Montagsmaler-Lego ausgelebt. Und dann war es auch schon soweit: Mit den Eltern, den Kindern und Vertretern der Kirche machten wir uns auf den Weg in den Wald, begleitet von einer Laterne und einer wunderschönen Geschichte über ein rotes Packet. Natürlich durften auch die selbstgemachten Fackeln nicht fehlen! Im Wald gab es dann ein feines Znacht am Feuer. Den Abend liessen wir bei weihnachtlichen Klängen ausklingen. Wir wünschen alle wunderschöne Weihnachten, besinnliche Festtage, einen guten Rutsch und alles Gute und Gesundheit im neuen Jahr!


20. November 2021: Eine Hütte für Justy

Bald bricht der Winter an. Der Bär Justy ist noch auf der Suche nach einem geeigneten Schlafplatz, um seinen Winterschlaf machen zu können. Gemeinsam helfen wir ihm in zwei Gruppen und erstellen so zwei Hütten. Justy, der Bär soll sich dann für die entscheiden, in der er sich wohler fühlt.

Als wir fertig sind, begutachtet Justy die beiden Hütten. Er ist begeistert und kann sich für keine entscheiden. Er möchte gerne beide nutzen und wählt die eine für die Übergangszeit, da sie ist näher an der Speisekammer ist und für die andere in der tiefen Winterzeit, da sie wärmer ausgestattet ist. Die Speisekammer ist jedoch noch leer.

 

Nach der Zvieripause bieten wir dem Bär Justy einen Sack voll Sugus an. Er hat aber keine grosse Freude daran, denn Sugus sind ungesund für Bären! Justy hat lieber Esswaren aus der Natur. Aus Jasskarten, die am Boden verstreut sind, suchen wir uns die Eicheln heraus, diese liebt Justy und so können wir sie gegen die Sugus tauschen. So sind alle glücklich und Justy hat genügend Eichelvorrat um den ganzen Winter ohne Hunger zu überstehen.


23. Oktober 2021: Uii, ist das hoch oben!

Mit Knabberi haben wir uns auf die Suche nach dem nächsten Tier im Bilderbuch begeben. Mit einem grossen Puzzle stellte sich dann heraus: Es ist die Giraffe! Genau diese Giraffe hat uns auch ein paar Äpfel dagelassen, doch leider in Giraffen-Höhe. Mit einer Angelrute haben wir es trotz unseren kurzen Hälsen zum feinen Zvieri geschafft. Als nächstes haben wir unsere Kreativität getestet und eine Seite aus dem Bilderbuch gemalt. Aber da wir für das Buch in luftiger Höhe wieder zu kurze Hälse hatten, mussten wir immer einen kleinen Weg zurück legen und uns gut merken, was es denn im Buch zu sehen gibt. Doch das haben unsere Biber natürlich mit Bravur geschafft und so ging ein weiterer Nachmittag voller Abenteuer zu Ende. Bis nächstes Mal!


18. September 2021: 90 Jahre Pfadi Willisau und einige kleine Besucher

Für unseren Schnupperanlass trafen wir uns in der Hirseren in Willisau. Zu Beginn haben wir uns einander in einem kleinen Spiel vorgestellt.

Während sich die Eltern an unserem Kaffee-Stand bedienen durften, erfreuten sich die Biber und alle Kinder, die schnuppern kamen, an einem lustigen Spiel mit dem Sprungtuch. Danach ging es weiter mit einen Ballonwettkampf. Die Kinder mussten versuchen, den anderen die Ballone zu zertreten. Zum Schluss gab es noch ein Spiel Leitende gegen Kinder, welches die Leitenden haushoch verloren.

Nach diesen anstrengenden Spielen war es Zeit für eine Zvieripause. Nach der Pause verspielten wir Kübelitschutten im schattigen Wald und konnten uns so von der heissen Sonne erholen.

Gleichzeitig zum Schnupperanlass fand auch unser Jubiläumsanlass zu unserem 90-jährigen Bestehen statt. Die Kinder durften kurz vor Schluss ihre Lieblingsfotos an der grossen Fotowand mit einem Stern markieren. Dies führte zu einigen spannenden Gesprächen und WOW-Momenten.

 

Zum Abschluss machten wir noch ein Gruppenfoto mit allen Teilnehmenden der Pio-, Pfadi-, Wölfli- und Biberstufe zusammen. Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Anlass mit euch. Dann starten wir dann richtig ins Jahresthema ein.


28. August 2021: Ein gelungener und spassiger Übertritt

Gemeinsam mit dem Wölfliübertritt fand auch der Stufenübertritt der Biberstufe statt. Nach einer gemeinsamen Wanderung in den Wald, durften 13 von unseren Bibern in die Wölflistufe übertreten. Mit einem coolen und super dekorierten Schiff überquerten sie in Zweierteams den Weg zu den Wölflis.

Nach diesem feierlichen Übertritt assen wir zusammen unser Zvieri. Danach lasen wir die ersten paar Seiten des diesjährigen Bilderbuchs. Es handelt von Schubert, dem Otter, der in einem Zoo lebt. Wir haben entdeckt, dass Schubert im Zoo einen riesigen Pool hat. Unserem Freund Knabberi, dem Biber, wollten wir deshalb eine Freude machen und haben ihm ein eigenes Pool im Wald gebaut. Das Wasser war ziemlich kalt. Hoffentlich erkältet sich Knaberi nun nicht bis nächstes Mal. 

Erfahre am Schnupperanlass, wie die Geschichte um Schubert und Knabberi weitergeht und ob sich Knabberi gut von seinem kalten Bad erholt hat.