Pfadi Willisau im Ikea? Kann das überhaupt gut gehen? Und wie! Früh morgens fuhren wir mit dem öffentlichen Verkehr zum Ikea Rothenburg. Im Ikea angekommen war die erste Aktivität sich mit den obligatorischen Hotdogs zu verpflegen. Gestärkt und motiviert begannen wir mit der eigentlichen Aktivität, genauer gesagt mit einem epischen Versteckspiel. Welcher Ort wäre dafür besser geeignet, als der Ikea mit seinen unzähligen Versteckmöglichkeiten, wie zum Beispiel hinter einem Duschvorhang oder unter einer Bettdecke. Mittags stärkte wir uns natürlich mit den legendären Fleischbällchen!

 

Nachmittags folgte der zweite Programmmpunkt: Von Alberswil aus marschierten wir fröhlich zur Kastelen. Neben der mittelalterlichen Ruine verbrachten wir den restlichen Nachmittag damit deliziös zu kochen und miteinander zu schwatzen. Nach dem Essen legten unsere zwei neuen Pios Judith und Nox, sowie die Leiterin Anina ihr Pioversprechen ab. Von Glücksgefühlen durchströmt, machten wir uns auf den Nachhauseweg.