Fröhlich und besinnlich feierten wir dieses Jahr die alljährliche Waldweihnacht. Gestartet haben wir im Pfadiheim, wo wir uns für Kerzenziehen oder Guetzlibacken entscheiden mussten. Eine schwierige Entscheidung aber schlussendlich waren wir uns einig und konnten in der jeweiligen Örtlichkeit loslegen.

Im Keller der reformierten Kirche konnten wir uns in Ruhe dem Kerzenziehen widmen und unsere Gedanken schweifen lassen. Im Pfadiheim dagegen wurde heftig das Wallholz geschwungen und Mehl verstäubt. Zum Abschluss eines gelungenen Samstagnachmittags wanderten wir bei Einbruch der Dunkelheit in den willisauer Wald hinauf, um dort mit Bruder Tuck, unserem Pfarrer, die Waldweihnacht besinnlich abzuschliessen.

 

Es war ein toller Tag und wir bedanken uns ganz herzlich bei der reformierten und katholischen Kirche für die Unterstützung und Hilfe.